NJEMAČKI

Facebooktwittergoogle_plus
KROATISCHE SOZIAL-LIBERALE PARTEI – HSLS
Die Kroatische sozial-liberale Partei (Kroatisch – Hrvatska socijalno-liberalna stranka – HSLS) ist eine liberale Mitte-Partei, die am 20. Mai 1989 gegründet wurde.  Sie war die erste kroatische politische Partei nach der Einführung des Mehrparteiensystems.
Die Kroatische sozial-liberale Partei und die Liberale Partei haben sich beim Kongress im Februar 2006 vereint. 
Im November 2009 fand in Slavonski Brod die 14. Parteikonferenz der HSLS statt, auf welcher Darinko Kosor zum Parteipräsidenten gewählt wurde.

Die Partei ist Vollmitglied der Liberalen Internationale (LI) und der  Europäischen liberalen, demokratischen und Reformpartei (ELDR). 
Struktur der Partei: 
 
Interne Struktur:
 
Versammlung
Vorstand
Zentralrat
Aufsichtsrat
 
Gebietsmäßig:
 
Zweigstellen: 317
Organisationen in Gespanschaften: 21
Mitglieder: 25.000
Sonstige Organisationen im Rahmen der Partei:
Kroatische liberale Jugend (MHL)
Fraueninitiative 
Lokale und regionale Selbstverwaltung:
Die HSLS hat 4 stellvertretende Landeshauptmänner, 7 Bürgermeister, 7 Gemeindevorsteher, 11 Vizebürgermeister, 15 stellvertretende Gemeindevorsteher und mehr als 300  Ratsmitglieder in Gespanschaft-Versammlungen sowie Städte- und Gemeinderäte. 
—————————————————
GRUNDSÄTZE DER KROATISCHEN SOZIAL-LIBERALEN PARTEI
Die Kroatische sozial-liberale Partei (HSLS) ist die erste demokratische Partei, die nach den Zeiten des Kommunismus gegründet worden ist. Die HSLS folgt dem Prinzip, dass lediglich die Gemeinschaft unabhängig ist, in welcher jeder Einzelne unabhängig und sozial abgesichert ist bzw. in welcher das Individuum das Wichtigste ist. Auf Grundlage seiner Grundrechte muss es von der ideologischen und staatlichen Gewalt geschützt werden. Somit kehrt das Individuum aus der Anonymität der klassenbewussten Missachtung und der utopischen Vergesslichkeit in die historischen Aktivitäten zurück.
Die HSLS schätzt, dass lediglich auf diese Weise die Änderungen vorgenommen werden können, welche Kroatien aus der gegenwärtigen Situation der postsozialistischen Stagnierung befreien und an Europa wieder annähern. 
 
Die Bezeichnung der Partei beinhaltet drei Komponenten:
 
Die HSLS ist eine kroatische Partei, die sich für den kroatischen Staat als liberale demokratische Republik einsetzt, in der alle Staatsbürger die gleichen Rechte besitzen. 
 
Die Mitglieder der HSLS streben nach dem sozialen Zusammenhalt, der lediglich durch Interessengleichgewicht der Unternehmer und des Kapitals auf der einen und durch eine arbeitsabhängige Volksgemeinschaft auf der anderen Seite erreicht werden kann. Außerdem setzt sich die HSLS für den Schutz der sozialbenachteiligten Bevölkerungsgruppen ein.
 
Die HSLS hält sich für den Träger und Fortsetzer der liberalen und neoliberalen Ideen. 
 
 
      
Die grundlegenden liberalen Gesichtspunkte der  HSLS lauten:
 
Die liberalen Grundsätze
 
1. Alle Menschen haben die gleichen und unveräußerlichen Rechte ungeachtet Rasse, Nationalität, Glaube, Geschlecht, politischer und anderer Überzeugungen und Sichtweisen, gesellschaftlicher Stellungen und aller anderen Verschiedenheiten. 
 
2. Die unveräußerlichen Menschenrechte sind: körperliche und geistige Unversehrtheit, Redefreiheit, Freiheit der öffentlichen Meinungsäußerung sowie das Recht auf unantastbare Umwelt (Luft, Wasser, Erde). Freies Handeln ist in dem Maße eingeschränkt, sofern es eines jedem Einzelnen gleichgestellt ist. Der Staat – in seiner Rolle der öffentlichen Fürsorge, auf welche die Individuen das legitime Recht haben – ist verpflichtet, im Namen des Freiheitsschutzes, alle Tätigkeiten, die diese Rechte gefährden, durch Rechtsmittel zu verhindern. 
3. Das grundlegende Bürgerrecht ist die Rechtsfreiheit: das Recht auf Einschränkung der Arbitrarität der Gewalt bzw. das Recht aller Bürger auf Behandlung in Übereinstimmung mit dem Gesetz, das für alle gleich und unbefangen ist. 
4. Neben dem Recht jedes Individuums, die Arten des Sozialschutzes selber zu wählen, muss der Statt das Recht auf den grundlegenden Gesundheits- und Sozialschutz, Bildung sowie das Recht auf die freie Berufswahl sichern; der Staat darf nicht erlauben, dass soziale Funktionen weitergetragen werden.
5. Wirtschaftliche Freiheiten beinhalten Folgendes: freies Unternehmertum, Verträge, Eigentum und freie Verfügung über Eigentum, das durch Arbeit und Erbschaft erlangt wurde. 
6. Im Einklang mit den liberalen Grundsätzen setzt sich die HSLS für das Recht und die Möglichkeit der Entwicklung von Besonderheiten in der Gesellschaft ein: persönliche, kollektive, regionale, kulturelle und sonstige. Im Sinne der liberalen Grundsätze  unterstützt die HSLS  das Selbstbestimmungsrecht der Völker.
7.  Im Einklang mit den liberalen Grundsätzen setzt sich die HSLS gegen alle Gewaltarten ein, von Familiengewalt über militärische Aggressionen. Aus diesem Grund setzt sich die HSLS für Entmilitarisierung und Entwaffnung ein. Der Staat soll minimale Mittel investieren, die für Friedenserhaltung und Gewaltprävention ausreichend sind. 
8. Die HSLS kämpft gegen alle Arten von Diskriminierung (Rassen-, Nationalitäts-, Glaubens- sowie ideologische Diskriminierung). In einer modernen sozial-differenzierten und multikulturellen Gesellschaft setzt sich die HSLS  für Toleranz und Kultur des politischen Dialogs ein. 
9. HSLS meint, dass die Interessen der Einzelnen, Bürger und Völkerinteressen lediglich in einem Staat der parlamentarischen Demokratie durch strikte Machtaufteilung und Gerichtsunabhängigkeit gesichert werden können. Da die Mehrheit nicht immer im Recht sein muss, setzt sich die HSLS für den institutionellen Meinungsschutz von Minderheiten und Individuen ein.
10. Die HSLS setzt sich für Autonomie des wirtschaftlichen, kulturellen und geistlichen bzw. aller Arten des gesellschaftlichen Lebens der Individuen in allen organisatorischen Gemeinschafts- und Gesellschaftsarten ein. Im Sinne der neoliberalen Grundsätze eines korrektiven und subsidiären Staates, ist die HSLS der Meinung, dass der Staat keine eigenen Interessen außer Förderung der allgemeinen Fürsorge der Gesellschaft seiner Staatsbürger hat und haben darf. Der Staat muss sich um das gesellschaftliche Leben und seine Inhalte kümmern,  indem er gesetzlich die Regeln der Wettbewerbsdynamik reguliert, ohne dabei in die Autonomie der Subjekte des gesellschaftlichen Lebens einzugreifen.   
11. Das Ziel, welches die HSLS anstrebt, ist die Prosperität der Gesellschaft, die auf Unternehmertum, Bildung, Wissenschaft, Umweltschutz, moralischer Verantwortung und Arbeit beruht. Die HSLS ist überzeugt, dass ihr Programm lediglich auf Grundlage der Erneuerung der Werte und Würde der Arbeit und Arbeiter realisiert werden kann. HSLS wird außerdem alle Leistungen der Demokratie und des Liberalismus, die die Freiheit der Individuen und Entwicklung der Gesellschaft fördern und ihren Wert in Praxis bewiesen haben, als Teil ihres erzielten Programms sehen. Die HSLS versucht den Geist der rationalen Politik in das kroatische politische Leben einzubringen, die gegenüber jeglicher kollektivistischen Projekte und jeglicher kollektivistischen Rhetorik skeptisch ist.   
—————————————-
HSLS KONTAKTDATE

HRVATSKA SOCIJALNO-LIBERALNA STRANKA (HSLS)
Trg N. Š. Zrinskog 17/1
10 000 Zagreb
Kroatien
Tel: +385 1 4810 401
Fax: + 385 1 4810 404
E-Mail: hsls@hsls.hr 
www.hsls.hr

Pressesprecherin: Andrea Latinović 
E-Mail: glasnogovornica@hsls.hr

Internationaler Sekretär: Goran Kurevija 
E-Mail: international.affairs@hsls.hr

Povezani sadržaj

Telefon: 01 4810 401
Fax: 01 4810 404
Trg Nikole Zrinskog 17/1, 10 000, Zagreb
hsls@hsls.hr